Regionaler Naturpark Serre

CARAFFA - MONTEROSSO

CARAFFA - MONTEROSSO

Die Tour beginnt in Caraffa di Catanzaro (358 m), einem von den Arbëresh Mitte des 15. Jh. gegründeten Ort. Zunächst kommt man durch Hügelland ins mittelalterlichen Städtchen Girifalco (456 m), das man nach 12 km erreicht, davon die letzten 6 im leichten Anstieg. Ein weiterer Anstieg über 12 km führt bis zum Pass Fosso del Lupo (949 m), wo dann eine lange Abfahrt entlang der SP46 in Richtung Polia (370 m) beginnt. Die antike griechische Kolonie liegt an der schmalsten Stelle der kalabrischen Halbinsel. Nach dem Teilort Menniti (400 m) endet die Etappe schliesslich in Monterosso (310 m), wo sich das Museum der kalabrischen Serre befindet, nur wenig entfernt vom Naturschutzgebiet des Angitolasees.

43 km
2:34 Stunden
1010 m
Gut trainiert
Natura e avventura
Streckenverlauf und Etappen

Tour und Etappen

download GPX | Route mit geringerem Höhenunterschied

Nicht verpassen

MUSEUM DER SERRE

In Monterosso liegt das “Multimediale Museum der kalabrischen Serre”. Hier kann man in einer  Dokumentation mittels historischer Fotografien die Flora und Fauna, die Landschaften, die Städte, die Architektur, die Gesellschaft, die Arbeit, die Ernährung und die Sprachvielfalt kennenlernen.

MONTEROSSO CALABRO

Der Name Monterosso (roter Berg) leitet sich ab von einem Bergwerk, in dem Eisenminerale zum Färben von Textilien abgebaut wurden. Es ist Sitz eines bedeutenden Museums für die ländliche Welt (3000 Objekte), das die Brücke zwischen der Kultur der Altvorderen und der jungen Generation schlägt.

ANGITOLA-SEE

Die Naturoase des Angitola-Sees gehört zu den bedeutendsten Stausee-Schutzgebieten im Mittelmeerraum. Der See wurde 1966 im alten Flussbett des Angitola und der Bäche Nia und Reschia aufgestaut und ist als Schutzgebiet D.P.G.R. n. 557 del 12/05/1975 ausgewiesen. Er ist das einzige international bedeutende Feuchtgebiet der Region Kalabrien.

Nützliche Informationen

Tipps

Klima

Im Winter ist in den höher gelegen Gebieten Schneefall möglich. Die Strassen sind jedoch passierbar und Unterkünfte sind geöffnet. Für alle die auf dem Rad niedrige Temperaturen nicht scheuen, sind die Radtouren auch in dieser Saison machbar.

Essen, Wasser und Unterkunft

Agriturismi (Ferien auf dem Bauernhof) gibt es auf der gesamten Strecke, ebenso B&B und Zimmervermietungen. In den Ortschaften auf der Strecke gibt es zahlreiche Restaurants und Trattorien, die landestypische Produkte und Gerichte anbieten. Die Radstrecke durchquert überwiegend Wälder und Grünflächen, wo es überall Quellen und Brunnen gibt.

Kleidung

Die Ausrüstung ist je nach Jahreszeit sehr unterschiedlich. Im Spätherbst und Winter ist warme Kleidung zu empfehlen, da die Temperaturen tief sinken können, während man im Frühjahr auf sehr warme Kleidung verzichten kann, jedoch immer eine wasserfeste Jacke griffbereit haben sollte. Im Sommer kann man kurzärmelig und in kurzen Hosen fahren, sollte jedoch stets eine Jacke für die Höhenlagen mit sich führen.
  • Empfohlen werden verlässliche und bequeme Fahrräder, die sowohl für asphaltierte als auch für unbefestigte Wege geeignet sind.
  • Wer mit dem Zelt unterwegs ist kann auf Campingplätzen und Biwakplätzen im Wald übernachten; Informationen hierzu finden sich hier.

Nützliche Informationen
Regionaler Naturpark Serre

andere Stufen

Altre tappe

Newsletter

Please enable the javascript to submit this form

© Ente Parco del Pollino | All rights reserved.