Nationalpark Pollino

Laino borgo - Morano

Laino Borgo - Morano Calabro

Die faszinierende Etappe beginnt in Laino Borgo (280 m) bei den Ruinen einer uneinnehmbaren Langobarden-Festung, führt durch Laino Castello und erreicht nach 14,5 km Mormanno (830 m), den Ort der „Boconotti“, köstlicher gefüllter Süßspeisen, und Anbaugebiet von Linsen mit Slowfood-Siegel. Vorbei am Lavendelpark und über die Anstiege der Serra erreicht man bei Il Fortino eine Höhe von 1050 m. Auf der anderen Seite beginnt dann die Abfahrt in Richtung Morano Calabro (680 m), dem stimmungsvollen, in Halbkreisen angelegten mittelalterlichen Ort, der zu den schönsten Altstädtchen Italiens zählt und auch die „Krippe des Pollino“ genannt wird.

34 km
2:30 Stunden
1230 m
Gut trainiert
Natura e avventura
Die Reise beginnt hier

Streckenverlauf und Etappen

download GPX

Nicht verpassen

LAINO CASTELLO

Mit ‘Laino Castello vecchio’ („Laino altes Kastell“) wird der mittelalterliche Teil der Stadt bezeichnet. Auf diesem Hügel hatten schon Jahrhunderte zuvor die Langobarden ihre uneinnehmbare Festung gebaut, von der heute noch Reste vorhanden sind. In der Altstadt finden sich jedoch noch immer Relikte von mittelalterlichen Toren, Türmen und Befestigungen.

MORMANNO: BOCCONOTTO

Che gli si dia forma ovale (la più diffusa) oppure rotonda o a canestrello, è un vero piacere per il palato sentire la gustosa frolla del Bocconotto di Mormanno che si scioglie in bocca lasciando spazio all’ottimo ripieno che può variare in base ai gusti e alla creatività dei pasticceri ed alle preferenze dei consumatori.

MORANO CALABRO: SÜSSES VON DER WEIDE UND MILCHPRODUKTE

Der Felciata-Frischkäse (im Dialekt von Morano ‘a filicèta) bezieht seinen Namen von den Farnen, die ihm seinen aussergewöhnlichen Geschmack verleihen. Er wird frisch verzehrt, gerne auch warm. Hergestellt wird er im Sommer aus Ziegenmilch, wenn die Wiesen der Milch die besten Aromen und Düfte verleihen. Wegen seines Wohlgeschmacks haben ihm die Einwohner des Ortes den Namen „Engelsbrot“ gegeben.

Nützliche Informationen

Tipps

Klima

Im Winter ist in den höher gelegen Gebieten Schneefall möglich. Die Strassen sind jedoch passierbar und Unterkünfte sind geöffnet. Für alle die auf dem Rad niedrige Temperaturen nicht scheuen, sind die Radtouren auch in dieser Saison machbar.

Essen, Wasser und Unterkunft

Agriturismi (Ferien auf dem Bauernhof) gibt es auf der gesamten Strecke, ebenso B&B und Zimmervermietungen. In den Ortschaften auf der Strecke gibt es zahlreiche Restaurants und Trattorien, die landestypische Produkte und Gerichte anbieten. Die Radstrecke durchquert überwiegend Wälder und Grünflächen, wo es überall Quellen und Brunnen gibt

Kleidung

Die Ausrüstung ist je nach Jahreszeit sehr unterschiedlich. Im Spätherbst und Winter ist warme Kleidung zu empfehlen, da die Temperaturen tief sinken können, während man im Frühjahr auf sehr warme Kleidung verzichten kann, jedoch immer eine wasserfeste Jacke griffbereit haben sollte. Im Sommer kann man kurzärmelig und in kurzen Hosen fahren, sollte jedoch stets eine Jacke für die Höhenlagen mit sich führen.
  • Empfohlen werden verlässliche und bequeme Fahrräder, die sowohl für asphaltierte als auch für unbefestigte Wege geeignet sind.
  • Wer mit dem Zelt unterwegs ist kann auf Campingplätzen und Biwakplätzen im Wald übernachten; Informationen hierzu finden sich hier.

Nützliche Informationen

Newsletter

Please enable the javascript to submit this form

© Ente Parco del Pollino | All rights reserved.