Anfahrt

Morano Calabro
mit der Bahn mit dem Auto mit dem Flugzeug

Kalabrien liegt nahe

Der Radweg der kalabrischen Naturparks kann in beide Richtungen befahren werden, entweder mit Start in Laino Borgo oder in Reggio Calabria. Die Anreise mit der Bahn ist seit Oktober 2020 auf der Intercity-Linie Rom-Reggio Calabria erleichtert, mitgeführte Fahrräder müssen nicht zerlegt werden. Der Intercity fährt entlang der tyrrhenischen Küste und hält an den wichtigsten Bahnhöfen der Region, die im Schnitt 40 km vom Radweg entfernt sind. Die Ciclovia kann auch mit der Linie FS Jonica, Taranto-Reggio Calabria, erreicht werden, da Trenitalia angekündigt hat, dass ab Sommer 2021 alle Intercity-Züge Fahrräder mitnehmen können. Vom Bahnhof Sibari geht die Reise weiter ins Landesinnere mit den Regionalzügen der Ferrovie dello Stato nach Cosenza, die auch an Feiertagen verkehren. Die Zwischenstationen S. Marco-Roggiano und Torano-Tallarico sind 7,6 km bzw. 11,4 km von Tarsia und Bisignano entfernt.

Mit dem Flugzeug ist der internationale Flughafen von Lamezia Terme erreichbar, Reggio Calabria mit Inlandsflügen von Mailand Linate und Rom Fiumicino mit Alitalia, sowie Crotone per Inlandsflug von Bologna und Bergamo mit Ryanair. Beim Flughafen von Lamezia Terme gibt es die notwendigen Plätze für das Verpacken und Entpacken der Fahrräder, und Taxidienste, um den Radweg mit Fahrrädern im Schlepptau zu erreichen

Mit dem Auto kann man die am Radweg gelegenen Orte direkt erreichen: von Westen her über die Mittelmeer-Autobahn (A2/E45) Salerno-Reggio Calabria, die entlang der tyrrhenischen Seite verläuft, jedoch weiter ins Hinterland in die Gebiete des Pollino-Parks und der Serre reicht; von Osten kann man die Staatsstrasse SS106 Tarent-Reggio Calabria nutzen, die entlang der ionischen Küste verläuft und die Panoramastrassen Kalabriens von Küste zu Küste verbindet.

Anfahrt
Cartina come arrivare in Calabria
Zwischen Bergen und Meer

Wie man sich in Kalabrien fortbewegt

Der Streckenverlauf des Radwegs der kalabrischen Parks ist eine Kombination aus Strassen, Pisten und befahrbaren Wegen entlang des Hauptrückens des kalabrischen Apennins. Die Strecke durchquert die Nationalparks des Aspromonte, der Sila und des Pollino und den Regionalpark der Serre und kreuzt einige der wichtigsten Hauptverbindungsstrecken der Region: Die Mittelmeer-Autobahn (A2), die Europastrasse E 844 (Firmo-Sibari), E 846 (Paola-Crotone), E 848 (Lamezia Terme-Catanzaro). Ausgehend vom Nationalpark Pollino verbindet die Strecke die 4 kalabrischen Naturparks und nutzt überwiegend Provinzstrassen mit einem Verkehrsaufkommen von weniger als 50 Fahrzeugen pro Stunde. Im Bereich der Parks folgt der Radweg Strecken oder Pisten zur Erschliessung der Schutzgebiete. Er hat eine Länge von 545 km, davon circa 323 km ausserhalb der Parks. Der tiefste Punkt liegt 19 m über dem Meeresspiegel, der höchste bei 1690 m.

Newsletter

Please enable the javascript to submit this form

© Ente Parco del Pollino | All rights reserved.